Pferde richtig scheren

Was ist zu beachten ?

Pferde mit denen im Winter regelmäßig gearbeitet werden soll, sollten geschoren werden. Es schwitzt weniger und behält seine Kondition. Auch wird die Gefahr einer Erkrankung reduziert, da das geschorene Fell schneller abtrocknet.
Allerdings müssen geschorene Pferde in der kalten Jahreszeit in der Ruhepause immer eine Decke tragen.

Wann scheren?

Die beste Zeit zur ersten Schur ist Anfang Oktober, also noch vor dem Fellwechsel. Nachgeschoren wird dann im Allgemeinen bis in den Januar hinein. Achten Sie darauf, dass das Fell immer trocken und sauber ist, bevor es geschoren wird.

Die Vorbereitung!

Das Pferd sollte gut auf das Scheren vorbereitet sein. Wenn ein Pferd das erste Mal geschoren werden soll, ist es wichtig es an die Schermaschine zu gewöhnen. Lassen Sie dem Pferd Zeit das Gerät zu beschnuppern. Schalten Sie die Maschinen öfters neben dem Pferd ein und aus, damit es sich an das Geräusch gewöhnen kann.

Welche Grundtypen von Scherfrisuren gibt es?

Je nachdem wie das Pferd trainiert wird, wie der Stall beschaffen ist und welche Pferdedecke eingesetzt werden soll, unterscheidet man grundsätzlich folgende Scherfrisuren:



  • Sportschnitt
  • Jagdschnitt
  • Standardschnitt
  • Streifenschnitt

Zurück

Weiter

Der Sportschnitt, auch Vollschur genannt, ist für Tiere geeignet, die das ganze Jahr trainiert werden und auch im Winter auf Turniere gehen. Es bleibt lediglich am Schweifansatz und entlang der Sattellage ein wenig Winterfell stehen.
Beim Jagd-, Standard- und Streifenschnitt bleiben mehr oder weniger empfindliche Bereiche ( z.B. Lenden, die Beine, der Kopf) vom Winterfell geschützt und werden nicht geschoren. Geeignet sind diese Schnitte für Freizeit- und mäßig bis selten trainierte Pferde.

Grundregeln der Pferdeschur

Immer gegen den Strich scheren. Zuerst den Körper scheren dann Kopf und Beine. Auf die geschorenen Bereiche eine Pferdedecke legen. Die Schermaschine so anlegen, dass die Schermesser flach anliegen. Die Schermaschine regelmäßig ölen. Darauf achten, dass zu heiß gewordene Messer auskühlen. Der Scherplatz sollte dem Pferd bekannt, ruhig und windgeschützt sein. Scheren Sie nur in Ausnahmefällen in der Box. Das Pferd sollte beidseitig angebunden sein, um den Bewegungsradius einzuschränken. Bei jungen oder nervösen Pferden sollte ein Helfer anwesend sein. Niemals ein verschwitztes Pferd scheren - das Fell muss sauber und trocken sein. Pferdehaar verrottet nicht, daher im Hausmüll entsorgen.


Sie wollen Ihr Pferd lieber scheren lassen ? Kein Problem, fragen Sie uns ruhig, wir empfehlen Ihnen professionelle Pferdefriseure.